DIE URSPRÜNGE

CA’VÈ CAFFÈ

Kaffee und Venedig gehören unauflöslich zusammen: hier kam im Jahre 1624 die erste Kaffeeladung vom Mittelmee aus Arabien an, gemeinsam mit der Seide, den Färbestoffen, Gewürzen und Parfümen. In Venedig wurde in der Mitte des 17. Jahrhunderts das erste italienische Kaffeegeschäft eröffnet, damit entstanden eine ewig währende Mode und ein Lebensstil. Zwischen dem 16. Und 17. Jahrhundert wurde der Kaffee in ganz Europa ‘cavè’ (aus dem Türkischen ‘khave’) genannt. So bezeichneten ihn die französischen Damen, die italienischen Botaniker und auch Carlo Goldoni. Heute heißt er Kaffee, aber in unserer Marke Ca’Vè Caffè wollten wir einen antiken Begriff wieder aufleben lassen und unsere Vorstellung der glücklichen Verschmelzung von Kaffee und Venedig zum Ausdruck bringen.

IMMER IN DER NÄHE...

Wir machen Kaffee. Wir machen ihn in Venedig, weil diese Stadt uns ähnlich ist und wir uns dort wohl fühlen. Die Erfahrung, die Forschung und die Kompetenz wurden zu einem Projekt, das sich zur Gänze in der Lagunenstadt abspielt. Hier befindet sich die gesamte Produktion und Logistik von Ca’Vè Caffè. Die kurzen Wege in der Kette bedeuten für uns Effizienz der Dienstleistung und Einklang mit dem Kunden: Röstung, Lager, Boote für die Lieferung, technischer Kundendienst und Beratung sind in der Nähe und erlauben die Kontinuität der Qualität und schnelle Reaktionszeiten, was für uns wichtig ist.

...AUCH AUS DER FERNE

Ein gekonnter und handwerklicher Prozess, die Werte von persönlichen Beziehungen stehen im Vordergrund. Ca’Vè Caffè stellt den gesamten Produktionsablauf mit diesem Einstellung her und setzt auf Personen, das Individuum und die Gruppe. Seit jeher pflegen wir direkte Beziehungen zu unseren Kaffeeproduzenten (in Brasilien, Äthiopien, Jamaika, Kolumbien, Tansania, Kostarika, Guatemala und Indien), das gewährleistet die Kontinuität beim Kauf des Rohmaterials.